Schlagwort: Studium

Auf der anderen Seite: meine erste mündliche Prüfung

Auf der anderen Seite: meine erste mündliche Abiturprüfung

Ganz unüblich bin ich neulich mit Hemd und Sakko in die Schule gegangen, eigentlich nicht meine übliche Berufskleidung. Immerhin lasse ich die Krawatte weg, nicht, dass ich ordentlicher angezogen bin als die Schüler. Der Grund: mündliche Abiturprüfung. Eineinhalb Jahre bin ich nun schon ein „richtiger Lehrer“. Seitdem habe ich einen Physik-Grundkurs betreut und zwei der Schützlinge haben sich tatsächlich für eine mündliche Prüfung im schönen Fach Physik entschieden. Nach zahlreichen eigenen mündlichen Prüfungen im Abitur, Studium oder Referendariat war es nun endlich Zeit die Seiten zu wechseln. Endlich nicht mehr aufgeregt sein, dachte ich, schließlich stelle ja nun ich die Fragen. Weit gefehlt: denn so nervös bin ich schon lange nicht mehr gewesen. Weiterlesen

Lehrer werden in Sachsen - aus Überzeugung

Wie und Wieso? Mein einjähriges Referendariat in Sachsen

Ich zähle die Tage – noch 8 Unterrichtswochen und mein einjähriges Referendariat könnte beendet sein. Vor genau einem Jahr stand ich vor der Wahl: wo absolviere ich mein Referendariat. Mit meiner günstigen Fächerkombination hatte ich schlussendlich Zusagen für 7 Bundesländer erhalten und mich trotzdem für Sachsen entschieden – die kürzeste Ausbildungszeit kombiniert mit den Aussichten nie verbeamtet zu werden. War ich einfach nur zu doof, gutgläubig oder zu faul zum umziehen? Werde ich Lehrer aus Überzeugung oder gibt es doch gute Gründe? Es sind sicherlich die gleichen Fragen, die sich Jahr für Jahr die Absolventen eines Lehramtsstudiums stellen und die jeder für sich beantwortet, um dann eine Entscheidung zu treffen. Welche Beweggründe dafür gesorgt haben, dass ich im Februar mein Referendariat in Sachsen begonnen habe möchte ich in diesem Beitrag aufzeigen, in der Hoffnung, dass sie dem einen oder anderen bei der Orientierung und Entscheidung behilflich sind. Weiterlesen

Pfeife für die Hofaufsicht?

Gebt mir mehr Hofaufsichten! Episoden vom Schulhof

Zu den regelmäßigen Aufgaben und Pflichten gehört es auch, Aufsichten während der Schulzeit zu übernehmen. Ob nun beim Mittagessen, vor Unterrichtsbeginn oder bei der großen Hofpause – es geht immer hoch her. „Aufsichtskunde“ bzw. „adequates Rummotzen“ auf dem Schulhof ist aber kein  Studienfach und so kommt es, dass ich mir so langsam überlegen muss, welche Strenge ich an den Tag lege und wie sich mein Handeln auswirkt. Heißt jeder Schüler auf dem Schulhof „Ey!“ oder klappt nonverbale Kommunikation auch auf dem rauen Boden des Hofes? Weiterlesen

roter Alarm Knopf

Referendar in Alarm-Bereitschaft: Mit dem Rücken zur Wand

Das konnte ja kein guter Tag werden: aber ein lehrreicher wurde es dennoch. Heute habe ich gelernt, wie man mit dem eigenen Hinterteil Alarm auslöst und wie man dann trotz nervtötender Geräusche weiter unterrichtet. So etwas haben wir im Studium nicht gerlernt. Doch von Anfang an… Weiterlesen

Diagramm Toilettengänge Abitur

Das schriftliche Abitur von der anderen Seite – Pfadfinderlager in Jogginghosen

Das schriftliche Abitur ist in Sachsen absolviert. Zuletzt mussten sich die Schülerinnen und Schüler (im nachfolgenden aufgrund der besseren Lesbarkeit Schüler genannt, aber wir können auch das neue genderneutrale Schülerx benutzen – Kommentare sind dazu gerne gesehen) durch das Mathematik-Abitur kämpfen. 4 Stunden im Grundkurs, 5 Stunden im Leistungskurs. Ich hatte einige Aufsichten während der Abiturprüfungen, darunter auch läppische zwei Stunden während des Mathe-Abis. Weiterlesen

Der zweite Tag im Referendariat

Der zweite Tag im Referendariat – Bisher fast nichts passiert

Euphorisch geht es in die Schule. Nach langer Wartezeit lerne ich heute, am ersten Tag in der Schule meine Mentoren kennen. Endlich kann ich Schüler in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Das wird ein Spaß! Gestärkt wird die Vorfreude dadurch, dass ich heute früh nicht überfahren wurde. In der, aus dem Studium eingeschliffenen, geistigen Umnachtung jedoch, Weiterlesen

Pappelbaum P oder Birnenbaum B - motiviert ins Referendariat

Start ins Referendariat in Sachsen: Jung, motiviert und …

Heute ist der 01.02.2014 und ich bin nun offiziell Studienreferendar. Prima! Die langen Jahre des theoretischen Studiums liegen hinter mir – jetzt kann ich endlich auf die Schüler losgelassen werden. Damit ist aber offensichtlich irgendjemand nicht so ganz einverstanden, denn schon bei der Fahrradfahrt zum Seminar will mich jemand an einem gelungenen Start hindern. Mein Weiterlesen